Homepage von Heinrich Stenzaly

Textfeld: Impressum
Verantwortlich für den Inhalt dieser Website ist:
Heinrich Stenzaly
copyright © Heinr. Stenzaly
 Wichtiger Hinweis zu allen Links auf dieser Homepage.
Das Landgericht Hamburg hat am 12. Mai 1998 entschieden, daß der Veranlasser eines Links die Inhalte der Links ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Der Verfasser dieser Homepage hat verschiedene Links zu anderen Seiten im Internet geschaltet. Für all diese Links gilt: Der Verantwortliche für diese Homepage betont ausdrücklich , daß er keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der Links hat. Deshalb erklärt er sich hiermit ausdrücklich als nicht verantwortlich für die Inhalte aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und macht sich ihre Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage ausgebrachten Links.
Dessen ungeachtet bemüht sich der Eigentümer dieser Homepage natürlich, alle Links regelmäßig auf Richtigkeit und Rechtlichkeit zu überprüfen. Sollten Sie auf "Ungereimtheiten" stoßen, die bei Ihnen Bedenken auslösen, wird um kurze Mitteilung mittels einer e-Mail an den Verantwortlichen für die Gestaltung dieser Homepage gebeten. Die Wiedergabe mit Quellenangabe ist vorbehaltlich anderslautender Bestimmungen gestattet. Ist für die Wiedergabe bestimmter Text- und Multimedia-Daten (Ton, Bilder, Programme usw.) eine vorherige Genehmigung einzuholen, so hebt diese die obenstehende allgemeine Genehmigung auf; es wird auf etwaige Nutzungseinschränkungen ausdrücklich hingewiesen.

Willkommen auf der

 

Sie möchten mehr über die Feier der hl. Messe wissen, um sie recht mitfeiern zu können?

Dann lesen Sie mehr

"Einfach katholisch"

Basiskurs zum Kennenlernen des Glaubens

Sie suchen für Ihre Lebensfragen Antworten im christlichen Glauben? Sie haben erste Kontakte zur katholischen Kirche geknüpft und möchten sie näher kennenlernen? Sie wollen sich möglicherweise taufen lassen? Oder Sie gehören einer anderen christlichen Kirche oder Gemeinschaft an und möchten in die katholische Kirche eintreten?

Lesen Sie mehr

Romtreue Katholiken sollen zu Übertritt in Staatskirche bewegt werden

Chinesischer Untergrundbischof erneut von Behörden entführt

In China wurde der Untergrundbischof von Wenzhou, Peter Shao Zhumin, von der Polizei entführt. Es ist nicht der erste Versuch, ihn zum Übertritt in die Staatskirche zu zwingen – trotz eines umstrittenen Vatikan-Abkommens

mit der Volksrepublik.

Lesen Sie weiter

Raumdüfte für Kirchen: "Auch mit der Nase Christsein erfahren"

Kann man den Glauben auch riechen? Das Bochumer Zentrum für angewandte Pastoralforschung hat sich mit dieser Frage beschäftigt – und Raumdüfte speziell für Kirchen kreiert. Im katholisch.de-Interview stellt der Religionspädagoge Christopher Pilz das Projekt und die Düfte vor.

Mein Kommentar dazu:

Das ist doch wohl ein Witz, enn ich bedenke, daß wir in unserer Kirche seit Jahrhunderten den Duft des Weihrauchs kennen!

Bischof Genn entzieht Vereinigung "Totus Tuus" kirchliche Anerkennung

Die geistliche Gemeinschaft "Totus Tuus Neuevangelisierung" darf sich nicht mehr katholisch nennen: Münsters Bischof Felix Genn entzog ihr per Dekret die kirchliche Anerkennung. Er begründete den Schritt mit geistlichem Missbrauch in der Vereinigung.

Lesen Sie weiter

Bischof Ipolt gegen falsches Verständnis von Gewissensfreiheit. Christliche Botschaft als Maßstab

Auch bei Entscheidungen, die Gottes Geboten widersprächen, beriefen sich viele auf das Gewissen. Dieses sei aber nicht unantastbar, sondern müsse sich immer wieder an der christlichen Botschaft ausrichten, fordert der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt.

Hier lesen Sie den wichtigen Artikel weiter

Hamburger Oberhirte ruft zum Impfen auf

Erzbischof Heße: Gottesdienste mindestens unter 3G-Regeln

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage erlässt Erzbischof Stefan Heße neue Corona-Regeln: Im Erzbistum Hamburg gilt künftig bei allen Gottesdiensten mindestens die 3G-Regelung: Nur geimpfte, genesene oder getestete Gläubige haben Zutritt zu den Kirchen.

Lesen Sie weiter

Debatte gebe Auskunft "über das humane Antlitz unserer Gesellschaft"

Kirchenvertreter kritisieren geplante Streichung des Paragrafen 219a

Laut Koalitionsvertrag wollen die Ampel-Parteien den Paragrafen 219a streichen und damit das Werbeverbot für Abtreibungen aufheben. Aus der katholischen und der evangelischen Kirche erheben sich kritische Stimmen gegen dieses Vorhaben.

Lesen Sie weiter

Textfeld: Achtung!                                                                              Achtung!
Denken Sie schon heute an die große Weihnachtskollekte für das Werk ADVENIAT, für die Kirche in Latein-Amerika.
Schenken auch Sie und seien Sie für die Entrechteten