Zur Person

 

 

1937  Geboren bin ich im kath. Marienkrankenhaus in Hamburg und aufgewachsen im Bezirk Altona-Ottensen, damals ein Arbeiter- und Industrieviertel.


1956  Am St.-Ansgar-Gymnasium der Jesuiten in Hamburg machte ich das Abitur.
Studiert habe ich 1956 - 1960 an der Philos.-theol. Hochschule St.-Georgen in Frankfurt/M.

 

1960 Studium der Pastoral im Priesterseminar in Osnabrück


1962  Priesterweihe  im Dom zu Osnabrück durch den damaligen Bischof Dr. Helmut-Hermann Wittler.


1962-73  Elf Jahre war ich zuerst als Vikar in Kloster Oesede und Lübeck, dann als Kaplan in Hamburg-Harvestehude tätig. 

 

1973  wurde ich zum Pfarrer der St.-Franziskus-Gemeinde in Hamburg-Barmbek berufen. Dort war ich über 15 Jahre bis Ende 1988 tätig.


1989   Zu Beginn des Jahres übernahm ich als Leitender Krankenhauspfarrer die Aufgabe, ein zentrales Kath. Krankenhauspfarramt für die seelsorgerliche Versorgung aller Krankenhäuser in Bremen (Osnabrücker Anteil) einzurichten.
Am Anfang mit zwei hauptamtlichen Mitarbeitern, waren es bei meinem Ausscheiden aus dem Dienst sieben hauptamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger, die die Seelsorge an den Kranken mitgetragen haben.


2002  Nach über 40 Dienstjahren wurde ich Ende Juni  vom Bischof in den Ruhestand entlassen und half auch weiterhin in der Krankenhausseelsorge mit, soweit es nötig war.

 

2005  Mit dem Beginn des Jahres  bin ich nach Hamburg zurückgezogen, und der   Lebenskreis hat sich geschlossen. Der Stadtteil Bergedorf wurde mein Domizil. Dort half ich nach meinen Möglichkeiten in der Gemeinde durch Übernahme von Gottesdiensten und durch Besuche und  Gottesdienste im Alten- und Pflegeheim St.-Klara, Bergedorf und in den zum Gebiet der Gemeinde gehörenden Krankenhäusern.

 

2016  Anfang April Umzug nach Hamburg, St.-Georg in das Haus St. Bernard, ein Haus für ältere Priester neben dem St.-Mariendom mit der Möglichkeit des Betreuten Wohnens.